Bergeschläuche für Spinnaker und Gennaker

Bergeschläuche sind noch immer bewährte Helfer, wenn es um das Handling von Spinnaker und Gennaker mit kleiner Crew geht. Das Segel steckt im Bergeschlauch, das Spinnakerfall wird am oberen Anschlagpunkt des Bergeschlauchs befestigt. Dann werden Bergeschlauch und der Spi darin vorgeheißt. Wenn alle Leinen und Schoten klariert sind, kann der untere Trichter des Bergeschlauchs mit der umlaufenden Bergeleine hochgezogen werden. Sobald das Segel wind bekommt, wird es den Trichter nach oben schieben. Leine durchholen, am Mastfuss belegen und dann segeln!

Zum Bergen muss die Schot gefiert werden, dann kann der Trichter wiederum mit der umlaufenden Bergeleine nach unten gezogen werden, bis das Segel wieder im Schlauch gefangen ist. Spi- bzw. Gennakerfall fieren und dabei Bergeschlauch mit Segel in den Segelsack stopfen oder zunächst alles an Deck bringen und dann packen.
 
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)