Topdown®-Rollanlagen für Gennaker - Wir sind die Experten!

Quantum Topdown Furling GennakerTopdown®-Furling - Gennaker auf der Rollanlage gefahren!

Eine Alternative zum Bergeschlauch sind Topdown®-Gennaker-Rollsysteme. Ähnlich wie eine Rollgenua ist der Gennaker auf einer Rolleinrichtung aufgewickelt. Kern der Rollanlage ist ein torsionsfestes Tauwerk, das den Drehimpuls von unten (der Trommel mit einer Endlosleine) nach oben zum Topwirbel überträgt. Bei Bedarf wird das System am Bug angeschlagen und das Spinnaker- bzw. Gennakerfall mit dem Topwirbel verbunden. Sind die Schoten angeschlagen, kann das Segel vorgeheißt werden. Mittels der endlosen Rollleine, die bei Bedarf bis ins Cockpit geführt werden kann, wird das Segel ausgerollt.

Das Torsionskabel mit dem darauf aufgewickelten Topdown®-Gennaker kann in einem Segelsack oder einer Segeltasche normaler Größe verpackt und an Bord verstaut werden.

Wir bei Quantum Sails Germany beschäftigen uns schon seit Jahren mit dem Thema Topdown-Furling und haben den Begriff "Topdown" bereits 2010 als Marke schützen lassen. Wir haben nahezu alle Systeme ausprobiert und können Sie fachkundig beraten!


Betr. YACHT-Test Top-Down-Furler in Heft 21 vom 27. Sept. 2017:
Die YACHT hat Topdown-Furler fast aller Hersteller getestet und in einem informativen Artikel bewertet. Wie bei einem komplexen Thema wie Topdown-Gennaker-Furling zu erwarten, können wir nicht alles nachvollziehen, was die YACHT-Redaktion geschrieben hat:
> Unserer Erfahrung nach ist eine 2:1 Falluntersetzung für ein Topdown-System nicht erforderlich. Auch mit einem einfachen Fall kann ausreichend Spannung erzeugt werden, um ein gutes Ein- und ausrollen zu gewährleisten. Zu hohe Fallspannung erschwert bei den meisten Systemen das Einrollen sogar.
> Bei der Bewertung der Möglichkeit, das Anti-Torsionskabel (AT-Kabel) abzulängen, vergab die YACHT Noten wie "aufwändig" (Profurl) oder "einfach" (Selden). Diese Bewertungen sind für uns nicht nachvollziehbar, sie sind eventuell subjektive Beobachtungen der Tester.
> Einzelne Systempreise inkl. AT-Kabel sind unseres Erachtens zu niedrig angegeben bzw. decken sich nicht mit den abgebildeten und getesteten Systemen (Selden-System).
> Alle AT-Kabel, die was taugen, bringen eine gewisse Steifigkeit mit sich. AT-Kabel und das darauf aufgewickelte Segel müssen deshalb in Ringen in die Segeltasche gelegt werden. Das Profurl Spinex-System wird als schlecht staubar bezeichnet. Unserer Erfahrung nach passt ein auf das Profurl Spinex-AT-Kabel mit Kugeln aufgerollter Gennaker immer in den ursprünglich gelieferten Segelsack. Einen wesentlichen Unterschied im Packmaß oder dem Handling zu anderen brauchbaren System konnten wir bei Segelübergaben an Kunden an Bord und anderen Auslieferungen nicht feststellen.
> Die YACHT-Tester befinden auf Seite 80, dass Topdown-Systeme mit Entkoppelung von AT-Kabel und Segel, wie zum Beispiel die Profurl-Spinex-Systeme es bieten, am besten und schnellsten einrollen lassen. Das spiegelt exakt unsere Erfahrungen. Dass das damit zwangsläufig verbundene Mehrgewicht zu einer Abwertung im Testergebnis führt, ist wenig konsequent.
Fazit: Topdown-Gennaker-Furling ist ein junges Thema. Verschiedene Produkt-Philosophien konkurrieren und es ist selbst für erfahrene Segler schwer, den Überblick zu bewahren. Hinzu kommen die Gegebenheiten an Bord, die immer unterschiedlich sind. Voraussetzung für komfortables und sicheres Segeln ist deshalb die Beratung durch Fachleute. Machen Sie dazu an Bord ein paar Fotos vom Vorschiffbereich und dem Masttop. Mailen Sie uns diese mit Ihrer Anfrage zu und wir beraten Sie gern, welches System für Sie geeignet ist!


>> Besuchen Sie auch QuantumSails.de. Dort finden Sie weitere Informationen, Grafiken und informative Videos zum Thema Topdown®-Furling!

® Topdown ist ein eingetragenes Markenzeichen von Quantum Sails Germany.  
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 38 Artikeln)